Gremien und Satzung

Landesparteitag

Einmal im Jahr kommen die Mitglieder der SPD Brandenburg auf ihrem Landesparteitag zusammen – dem höchsten beschlussfassenden Gremium des Landesverbandes. Die 130 Delegierten der 18 Unterbezirke diskutieren politische Themen, fassen Beschlüsse zur laufenden Politik und sozialdemokratischer Programmatik, kurz: sie formulieren die Positionen der Märkischen SPD.

Eine Übersicht der vergangenen Parteitage, Tagungsunterlagen, Anträge und Beschlüsse finden Sie hier: http://parteitag.spd-brandenburg.de.

 


Landesvorstand

Der Landesvorstand ist das Leitungsgremium der SPD Brandenburg. Ihm gehören der Vorsitzende, seine zwei Stellvertreterinnen, der Generalsekretär, der Schatzmeister und zehn Beisitzerinnen und Beisitzer an. Er wird für die Dauer von zwei Jahren auf einem Landesparteitag gewählt. Alle Mitglieder des Landesvorstandes üben ihre Ämter ehrenamtlich aus.

Die Sitzungen des Landesvorstandes finden mitgliederöffentlich statt. Die Termine finden Sie hier.

Hier erfahren Sie mehr über die führenden Köpfe der Märkischen SPD.

 


Landesausschuss

Der Landesausschuss setzt sich aus 45 Vertreterinnen und Vertretern der Unterbezirke zusammen. Sie werden jeweils für die Dauer von zwei Jahren auf den Unterbezirksparteitagen gewählt. Alle Mitglieder des Landesausschusses üben ihre Ämter ehrenamtlich aus.

Der Landesausschuss gibt Empfehlungen für die Politik des Landesverbandes ab und fördert durch eigene Initiativen die innerparteiliche Willensbildung. Vor grundlegenden Entscheidungen des Landesvorstandes, in Vorbereitung von Wahlen sowie bei der Neufestsetzung von Unterbezirksgrenzen ist laut Satzung der SPD Brandenburg der Landesausschuss anzuhören. Darüber hinaus können Anträge an den Landesparteitag an den Landesausschuss überwiesen werden.

 


Organisationsstatut und Satzung

Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) hat sich nach Maßgabe des § 6 Absatz 1 Parteiengesetz mit dem SPD-Organisationsstatut eine Satzung gegeben.

Diese beinhaltet die Grundstruktur und den Aufbau der inneren Ordnung, also die Aufgaben und Mitwirkungsmöglichkeiten der einzelnen Gliederungen und der Rechte und Pflichten des einzelnen Mitglieds. Daneben bestimmt die Wahlordnung die Wahlverfahren in der SPD und die Schiedsordnung regelt das Verfahren bei Streitigkeiten innerhalb der SPD. In der Finanzordnung sind die Regeln der Haushalts- und Wirtschaftsführung der SPD verankert.

In der Satzung der SPD Brandenburg finden Sie die weiterführenden statutarischen Regelungen des Landesverbandes Brandenburg.