Stohn fordert von AFD: Rechtsextreme raus aus dem Landtag

Stohn fordert von AFD: Rechtsextreme raus aus dem Landtag
Erik Stohn

Foto: Hans-Christian Plambeck

Berichten des Tagesspiegels zufolge beschäftigt die AFD-Landtagsfraktion Brandenburg mindestens einen Anhänger, der vor kurzem durch den Bundesverfassungsschutz als rechtsextremistisch eingestuften „Identitären Bewegung“. Dieser Mitarbeiter findet sich laut Tagesspiegel auch im aktuellen Landesverfassungsschutzbericht 2018 als rechtsextremer Liedermacher „Bartender IB“ wieder.

Für die AFD-Landtagsfraktion Brandenburg soll jener Mitarbeiter auch an der Vorstellung des aktuellen Verfassungsschutzberichtes und des NSU-Untersuchungsausschuss Abschlussberichts teilgenommen haben.

Stohn dazu: „Ich fordere von der AFD, Rechtsextreme raus aus dem Landtag zu halten. Es geht nicht an, dass die AFD-Fraktion jahre- und monatelang bekannte Rechtsextreme in ihrer Mitarbeiterschaft duldet. Verheimlichen, wegsehen oder ignorieren – das scheint immer wieder die Reaktion der AFD auf solche rechtsextremen Aktivisten in den eigenen Reihen zu sein.“

Ingo allein zu Haus

Erik Stohn zum CDU-Landesparteitag
Erik Stohn

Foto: Hans-Christian Plambeck

Mit nur 69 Prozent Zustimmung wurde der CDU-Landesvorsitzende zum Spitzenkandidaten gewählt. Anschließend zerpflückte der Parteitag die von ihm vorgeschlagene Liste.

Ingo Senftleben hat sich verzettelt. Weiterlesen