Brandenburg
in guten Händen.

2.000 Gäste beim Brandenburger SPD-Sommerfest

Zum traditionellen Sommerfest der SPD-Landtagsfraktion und der SPD Brandenburg sind am Freitag rund 2.000 Gäste gekommen. Bis in den Abend feierten im Volkspark Potsdam Bürgerinnen und Bürger aus ganz Brandenburg zusammen mit SPD-Mitgliedern und Vertretern von gesellschaftlichen Gruppen, Vereinen und Institutionen. Die Stimmung war hervorragend, das Wetter (wie manchmal Wahlergebnisse) besser als vorhergesagt. Für Unterhaltung sorgten das „Pelle-Musical Oderbruch“, die Vorwärts-Liederfreunde, „Die Haie“ und „The Soulrippers“.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Mike Bischoff hob in seiner Ansprache die erfolgreiche Entwicklung Brandenburgs hervor: „Wir haben gesehen, dass wir mit harter Arbeit und Anstrengung unser Land voranbringen können. Nie waren in Brandenburg mehr Menschen sozialversicherungspflichtig in Lohn und Brot, nie war die Wirtschaft in Brandenburg so stark. Wir tilgen Schulden und geben Jahr für Jahr mehr für Kitas, Schulen und Infrastruktur aus. Für mich ist das ein Beleg, wie Politik aussehen kann, wenn Sozialdemokraten die Regierung anführen.“

Mit Blick auf die Bundestagswahl sagte Brandenburgs SPD-Spitzenkandidatin Dagmar Ziegler: „Ob Mindestlohn, Rente mit 63, Kita-Ausbau oder mehr Geld für Familien: Alles, was unser Land ein Stück gerechter gemacht hat, hat die SPD durchgesetzt. Wir wollen Martin Schulz als Kanzler, weil sein Motto lautet: Arbeiten statt Aussitzen, Ranklotzen statt Raute."

Der SPD-Landesvorsitzende Dr. Dietmar Woidke betonte im Zusammenhang mit der Bundestagswahl am 24. September: „Es ist noch gar nichts entschieden. Ich freue mich auf das TV-Duell am Sonntag. Dabei wird wieder klar werden: Die SPD hat mit Martin Schulz den besseren Kandidaten und das bessere Programm mit starken Inhalten - von gerechter Bürgerversicherung bis zu mehr Geld für Bildung statt Militär."

Die stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Manuela Schwesig sagte als Gastrednerin des Sommerfests: „Bildung ist Zukunft. Deshalb werden wir in gute Kitas und moderne Schulen investieren. Dafür brauchen wir eine engere Zusammenarbeit von Bund und Ländern und eine stärkere finanzielle Unterstützung des Bundes bei der Bildung.“