Brandenburg
in guten Händen.

Gabi Theiss zur Kita-Politik: Mehr Zeit für frühkindliche Bildung in den Kitas

Der Landtag berät und entscheidet an diesem Donnerstag über die von den Koalitionsfraktionen eingebrachten Änderungen am Kindertagesstätten-Anpassungsgesetz. Der Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport hat sich mit den Neuerungen bereits am Donnerstag befasst. Die Sprecherin der SPD-Fraktion für frühkindliche Bildung, Gabi Theiss, erklärt dazu: „Wir kommen zügig voran bei den Verbesserungen für die Kitas und damit die Kinder im Land.

Der Landtag kann diese Woche zusätzliche Freistellungsstunden für Kita-Leitungen verabschieden: In allen Kitas stehen dann ab diesem Herbst zusätzlich 2,5 Wochenstunden mehr als bisher zu Verfügung – Zeit für die Planung von Bildungskonzepten, für Elterngespräche und andere wichtige Aufgaben, die im Alltag sonst oft zu kurz kommen. Die Kitas sind der entscheidende Ort für frühkindliches Lernen außerhalb der Familien. Hier wird der Grundstein gelegt für die spätere Bildung auch in der Schule. Dafür braucht es Zeit zur Planung, und die geben wir den Kita-Leitungen mit der Gesetzesänderung. Die Kosten von jährlich acht Millionen Euro hatte die SPD-Fraktion bereits für den Doppelhaushalt 2017/18 beantragt. Die Leitungsfreistellung ist Teil des Kita-Pakets, das die SPD-Fraktion 2016 auf den Weg gebracht hat. Zudem sorgen vom Kita-Jahr 2017/18 an rund 500 zusätzliche Stellen dafür, dass die Gruppen für 3- bis 6-jährige Kinder kleiner werden. Der Betreuungsschlüssel sinkt damit in zwei Schritten von 12 auf 11 Kinder pro Gruppe. Bei den Kleinen bis drei Jahre liegt dieser Schlüssel nach der jüngsten Verbesserung bereits bei 5:1.“

Details zum Kita-Paket unter: www.spd-fraktion-brandenburg.de