Brandenburg
in guten Händen.

AfB wählt neuen Vorstand: Manja Schüle ist und bleibt Vorsitzende

Auf der Landeskonferenz der AfB Brandenburg am 6. Mai 2017 wurde ein neuer Landesvorstand gewählt. Die amtierende Landesvorsitzende, Dr. Manja Schüle, wurde mit 96 Prozent im Amt bestätigt. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden gewählt Angelika Heinlein und Prof. Dr. Bernhard Muszynski. Der Vorstand wird komplettiert durch Petra Brückner, Ute Tenkhof, Frauke Hildebrandt, Martina Mieritz und Dieter Starke.

Der neue Landesvorstand der AfB Brandenburg wird sich inhaltlich in den nächsten zwei Jahren vor allem mit der frühkindlichen Bildung und der Lehrergewinnung beschäftigen.

„In Brandenburg gehen vor Schulbeginn fast alle Kinder in Einrichtungen und spielen und lernen gemeinsam. Dass das in hoher Qualität geschieht, dafür setzen wir uns ein und haben dabei besonders die Sprachförderung im Blick, wo wir mehr Engagement des Bundes erwarten“, sagt Manja Schüle. „Auch die Höhe der Beiträge für diese Betreuung, die landesweit sehr unterschiedlich sind, bleiben Aufgabe. Träger, Kommunen und auch das Land sehen wir hier in der Pflicht.“

Außerdem betont Manja Schüle: „Für die schulische Bildung sind die Lehrerinnen und Lehrer das A und O. Wir brauchen gut ausgebildete Lehrkräfte und vor allem genügend von ihnen. Bis 2019 wollen und müssen wir 5000 neue Lehrerinnen und Lehrer einstellen. Weil das nicht nur uns in Brandenburg so geht, ist eine starke Konkurrenz in der Bundesrepublik um Lehrer entbrannt. Deshalb bieten wir auch Quereinsteigern gute Chancen mit berufsbegleitender Ausbildung. Damit Schule in Brandenburg konkurrenzfähig bleibt und unsere Jugend gut aufs Leben vorbereitet: In der Leistung und in sozialen, menschlichen Kompetenzen.“