Brandenburg
in guten Händen.

Dr. Ulrike Liedtke

Prof. Dr. Ulrike Liedtke

Sprecherin für Kultur- und Wissenschaftspolitik

Geboren: 1958 in Weimar
Familie: geschieden, 2 Kinder
Beruf: Musikwissenschaftlerin

Zur Person

Vater Dirigent, Mutter Musikwissenschaftlerin. Diplom Musikwissenschaft 1982 an der Universität Leipzig, 1985 Promotion; Honorartätigkeit für das Gewandhaus zu Leipzig, Rezensionen (Musiktheater/ Neue Musik) für die Presse in Leipzig und Magdeburg; 1985-1986 Musikredakteurin beim Fernsehen der DDR in Berlin; 1986-1990 Akademie der Künste in Berlin; seit 1988 Lehraufträge für zeitgenössisches Musiktheater; 1990-1991 Abteilungsleiterin für Musik, Theater, Museen und Film im Berliner Magistrat/Senat; seit 1991 Künstlerische und geschäftsführende Gründungsdirektorin der Musikakademie Rheinsberg, seit 2000 auch. Betreibung des Schlosstheaters Rheinsberg, seit 2002 im Status als Bundesmusikakademie. 1997-2003 Mitglied, dann Vorsitzende des Rundfunkrates des ORB, 2003-2009 Mitglied, 2005 Vorsitzende des Rundfunkrates des rbb, 2007 Wiederwahl (bis zur Rotation 2009). Vizepräsidentin des Deutschen Musikrates und Präsidentin des Landesmusikrates Brandenburg e.V. ; seit 2009 Vorsitzende der Konferenz der Landesmusikräte im Deutschen Musikrat. Zahlreiche eigene Theaterprojekte als Autorin, Buch-Veröffentlichungen zur Musik des 18. und 20./21. Jahrhunderts sowie zur Musikalischen Bildung. 1988 Kompositionspreis "Hans Stieber" für Analysen zeitgenössischer Musik (Halle, gefördert von Fa. Bahlsen), 2001 Bundesverdienstkreuz / Kunstpreis des Landes Brandenburg (Hauptpreis) / Leo-Wistuba-Medaille des Brandenburgischen Chorverbandes, 2003 Ehrennadel des Landesmusikrates Brandenburg; seit 2017 Honorarprofessorin für Musikwissenschaft an der Universität Potsdam in der Humanwissenschaftlichen Fakultät

Was mir wichtig ist

Musikalische Bildung, Kulturelle Bildung, Bildung und Kultur im Verbund – gleichermaßen zugänglich für alle Kinder und lebenslang

Gleichwertige Lebensverhältnisse in Brandenburg zwischen Stadt und Land – Strukturförderung und kommunale Daseinsvorsorge

Kultur - Tourismus – Wirtschaft Wirtschaftskonzepte für die Bürger vor Ort und für ihre Touristen

Neue, unkonventionelle Wege für Brandenburg – Attraktive brandenburgische Berufsbilder für junge Menschen, Mobilität und medizinische Versorgung in ländlicher Gegend, kleine Schule vor Ort, brandenburgische Produkte für Brandenburg

Demokratie – Politik der Bürger für Gemeinwohl - transparent, verlässlich, zukunftsorientiert