Brandenburg
in guten Händen.

Mike Bischoff, MdL
© Oliver Lang

Mike Bischoff, MdL

Fraktionsvorsitzender

Geboren: 2. April 1965
Familie: verheiratet
Beruf: Industrieelektroniker

Zur Person

Meine Ausbildung zum Industrieelektroniker erfolgte im Instandsetzungswerk "IWP Pinnow". Dort war ich bis 1988 beschäftigt. Danach war ich im Elektroapparatewerk "EAW Schwedt/Oder" tätig und wurde ehrenamtlicher Betriebsratsvorsitzender. Daneben absolvierte ich ein Studium an der Sozialakademie Dortmund 1995 begann ich meine Tätigkeit als Mitarbeiter des SPD –Landtagsabgeordneten Lothar Englert. Daneben. Von 1995 bis 1998 absolvierte ich ein berufsbegleitendes Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie Eberswalde, das ich mit dem Abschluss als Betriebswirt (VWA) beendete. Mitglied der Schwedter Stadtverordnetenversammlung bin ich seit 1998 und seit 1999 Mitglied des Landtages Brandenburg. Zunächst war ich Finanzpolitischer Sprecher. In der Zeit von 2004 bis 2010 war ich stellvertretender Fraktionsvorsitzender und von 2010 bis 2016 Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion. Seit Januar 2016 bin ich Vorsitzender der SPD-Fraktion im Brandenburger Landtag.

Was mir wichtig ist

Kinder

Kinder sind unsere Zukunft. Ich engagiere mich dafür, dass Kinder gesund aufwachsen. Gemeinsam mit dem Asklepios Klinikum Uckermark, der Stadt Schwedt und vielen weiteren Mitstreitern habe ich das Netzwerk Gesunde Kinder Ostuckermark gegründet und die Schirmherrschaft übernommen.

Jugend und Ausbildung

Als Initiator des Arbeitskreises "Schule-Wirtschaft" freue ich mich, dass es besonders in unserer Region zahlreiche Bildungsprojekte für Jugendliche gibt. Ein wichtiges Projekt ist die von mir initiierte Schwedter Studien- und Ausbildungsmesse sam, welche den jungen Menschen eine Orientierungshilfe für die spätere berufliche Zukunft bietet. Unsere Region zu kennen und ihren Menschen zuzuhören ist für mich sehr wichtig. Hier bin ich geboren, aufgewachsen und zur Schule gegangen. Hier lebe und arbeite ich. Im Landtag setze ich mich deshalb aus innerer Überzeugung für die Uckermark ein.